Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Diskussion hypothetischer Zusammenhänge im grenzwissenschaftlichen Bereich
Benutzeravatar
u63m
Administrator
Beiträge: 225
Registriert: 23. März 2016, 00:06

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von u63m » 29. Januar 2017, 19:16

Unser Universum hat seit seinem Bestehen all seine ihm eigenen Dimensionen ausgebreitet, quasi simultan. Als erstes war die Geistenergie, aus der sich die Raumdimensionen und aller deren Möglichkeiten entfaltet haben. Ich sehe UNSER (3D)-Universum als "kugelbasiert".
Mag sein, dass es Parallelwelten gibt, in denen andere physikalische Gegebenheitewn vorherrschen aber NICHT hier, wo wir selben.
Erkenne Dich selbst und Du erkennst Deinen Weg.

Benutzeravatar
Chila
Moderator
Beiträge: 526
Registriert: 31. März 2016, 10:36

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von Chila » 29. Januar 2017, 19:56

Ok, nun geh mal vom Universum aus weg und komme auf die Erde :lol:
Was sagt Platons Höhlen Gleichnis aus, hast du dich schon mal umgedreht, ne, warum nicht ?
"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht"
Václav Have

Benutzeravatar
Lidskjalfr
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 25. März 2016, 13:19

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von Lidskjalfr » 4. Februar 2017, 15:09

@Henna: Du schreibst; ...Logisches-Denken sei Supjektiv geprägt." Ich sehe es etwas anders: Die Meisten, die glauben "logisch zu denken", sind supjektiv geprägt (z.B.; was sie in der Schule gelernt haben, was Wissenschaftler so Alles behaupten, Medien, Umfeld, etc..)! -Das macht ihre Logik fehlerhaft.
-Reine Logik muss sich von jeder supjektiven Prägung frei machen, sonst ist die Logik zwangsläufig fehlerhaft!
Inzwischen ist, z.B.; die "Aristotelische-Logik" überholt, aber nicht ad absurdum zu führen, sondern lediglich; unvollständig. Wir müssen zu einer "Multidimensionalen-Logik" hin!
Bedenke: auch Metaphysik und "Magie" sind logisch, - anders funktionieren sie nicht. Lediglich; die "Aristotelische-Logik" ist dafür zum Teil unzureichend.
Da der Mensch leider zur Supjektivität neigt, muss er sich eine gewisse "Unschärfe" seiner Logik bewusst machen.

Benutzeravatar
Chila
Moderator
Beiträge: 526
Registriert: 31. März 2016, 10:36

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von Chila » 5. Februar 2017, 08:39

Wunderbar Lidskjalfr :top: da sprichst du mir so aus dem Herzen Danke :kiss: :thx: :sun:
"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht"
Václav Have

Benutzeravatar
Chila
Moderator
Beiträge: 526
Registriert: 31. März 2016, 10:36

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von Chila » 6. Februar 2017, 08:18

Wenn wir immer auf unser inneres Licht ACHTEn dann ja WOHL :sun: :sun: :sun: :thxx:
"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht"
Václav Have

henna
Beiträge: 91
Registriert: 21. Januar 2017, 08:11

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von henna » 7. Februar 2017, 07:27

Lidskjalfr hat geschrieben:
4. Februar 2017, 15:09
Wir müssen zu einer "Multidimensionalen-Logik" hin!
DAS gefällt mir :)

Nochmal zum Flacherden-Thema kommend, wo meiner Meinung nach ja ein sowohl/als auch-Denken förderlich wäre....alles eine Frage der Perspektive ist.

Also ich stelle mir die "FLACHE Erde" auch nicht als "Pfannkuchen-Flach" vor > sondern eher "abgeFLACHt" > wie z.B: ein Gigantisches Raumschiff. ;)

Benutzeravatar
u63m
Administrator
Beiträge: 225
Registriert: 23. März 2016, 00:06

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von u63m » 7. Februar 2017, 16:08

..immer so weit pfannekuchenflach, wie man schauen kann........ als Teilausschnitt auf dem Globus :mrgreen: :mrgreen: :lol:
Naja, ich werde mich lieber bei dem Thema zurück halten, da ich zu viel Gegenargumente sehe, die nicht für eine platte Erde sprechen :roll:
Erkenne Dich selbst und Du erkennst Deinen Weg.

Benutzeravatar
u63m
Administrator
Beiträge: 225
Registriert: 23. März 2016, 00:06

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von u63m » 15. April 2017, 20:23

Hier mal ein Bericht über jemanden, der mehr oder weniger auf eigene Faust zum Südpol gereist ist.
Sehr interessant! (vorallem ohne viele Klischees und Spekulationen) Mache sich jeder selbst sein Bild davon..

Direktlink
Erkenne Dich selbst und Du erkennst Deinen Weg.

Benutzeravatar
Chila
Moderator
Beiträge: 526
Registriert: 31. März 2016, 10:36

Re: Hypothese: Ist die Erde eine Scheibe?

Ungelesener Beitrag von Chila » 8. Mai 2018, 11:57

Es kommt eben auf die Perspektive an :lol:

Wie ich schon mal geschrieben hatte:
29. Januar 2017, 19:09
, denk doch mal über das wir am laufen hatten mit der Gravitation nach, die Singularität 1 Dichte (damals)
2 Dichte ist Länge mal Breite, 3 Dichte usw.
demnach kommen wir immer mehr in die Richtung die wir einst schon erläutert hatten mit; Leben wir in einem SL :idea:
Stephen Hawkings letzte Theorie: Das Universum ist nicht unendlich – Leben in der Matrix?
Anstelle der “Standard” -Beschreibung, wie das “Universum” sich entfaltete (und sich entfaltet), argumentieren die Autoren, dass der Urknall eine endliche Grenze hatte, definiert durch Stringtheorie und Hologramme.

“Die neue Theorie – die simpel klingt wie die Welt der Matrix-Filme mit der roten Pille-Blau-Pille – umfasst das seltsame Konzept, dass das Universum wie ein riesiges und komplexes Hologramm ist. Mit anderen Worten, die 3D-Realität ist eine Illusion, und dass die scheinbar “feste” Welt um uns herum – und die Dimension der Zeit – aus Informationen projiziert wird, die auf einer flachen 2D-Oberfläche gespeichert sind.”
"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht"
Václav Have

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste