Meine große Theorie von allem (Big TOE)

Nur für esoterische Themen
Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 48
Registriert: 7. Dezember 2016, 16:38

Meine große Theorie von allem (Big TOE)

Ungelesener Beitrag von Ralf » 7. Dezember 2016, 18:16

http://www.meine-grosse-theorie-von-allem.de/video.html

Ich würde gerne an dieser Stelle über Theorien von Tom Campell diskutieren denn ich bin sicher daß das eine Bereicherung für unser aller Leben sein kann und auch viel Gesprächsstoff hergibt.
Heute würde ich gerne Toms Theorien über Wiedergeburt und wohin wir gehen wenn wir sterben schreiben. Tom ist der Ansicht daß unser Universum nur eine " virtuelle Realtität" also eine Simulation in einem Supercomputer ist.

Diese Theorie ist nicht neu und schon Leute wie Albert Einstein und Werner Heisenberg sind zu dem Schluß gekommen daß wenn man alle Fakten berücksichtigt unser Universum virtueller Natur sein muß.
Er führt weiter aus daß wenn wir sterben unser Bewußtsein unseren Körper verläßt aber nicht endet sondern man in einen anderen Raum in der Matrix kommt sozusagen in einen anderen Speicher.Dort werden alle unsere Erfahrungen abgespeichert und bewertet. es gibt dort eine Datei er nennt es ein Modell von uns das ständig aktualisiert wird. Er sagt sogar daß Medien die glauben mit Toten zu reden sich in Wirklichkeit mit diesem Model also dieser Datei verbinden und sie denken es wäre die verstorbene Person XY aber in Wirklichkeit ist es nur eine Simulation dieser Person mit all ihrer Erfahrung und Wissen aber die echte Person ist schon wieder ins nächste Leben inkarniert.

Ich fand diesen Vortrag sehr interessant aber es hat natürlich Fragen bei mir geweckt. Ich Frage mich wo 7 Milliarden Seelen oder Entitäten waren als es nur 500.000 Menschen auf unserem Planeten gab. Wenn es 7 Milliarden Seelen gibt aber ständig mehr Menschen geboren werden, bedeutet das daß Menschen ohne reeinkarnierte Seele geboren werden? Fragen über Fragen auf die ich gerne eine Antwort hätte. Ansonsten finde ich den Gedanken interessant daß wir unsere Erfahrungen in diesem virtuellen Jenseits abliefern und dann alles wieder vergessen und quasi nackt und jungfräulich wiedergeboren werden damit wir nicht irgendwann zu viel mit uns rumschleppen was uns beim lernen und Erfahrungen sammeln schwer behindern würde. Mal sehen was euch dazu einfällt.

Best wishes

Benutzeravatar
Lidskjalfr
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 25. März 2016, 13:19

Re: Meine große Theorie von allem (Big TOE)

Ungelesener Beitrag von Lidskjalfr » 10. Dezember 2016, 10:45

Ich bin auch schlüssig erscheinenden Hypothesen gegenüber, in der Regel, erst mal skeptisch, aber; ich schliee sie auch nicht aus. Ich warte, bis ich mehr Fakten oder zumindest; Indizien dafür gesammelt habe, um sodann, für mich den Wahrscheinlichkeits-Level zu ermitteln.
Aber; obwohl diese Hypothese doch erst mal ziemlich "abgedreht" wirkt, scheint sie mir mit der Zeit immer schlüssiger (zumindest; im Ansatz).
Zumal; unsere Materie ja offenbar lediglich Energie ist, die "viele Punkte ohne Ausdehnung" in einen Spin versetzt und somit erst zu erfahrbarer und wirkender Materie macht. Das erinnert mich irgendwie an ein übergroßes "Holo-Deck" (wie bei Star Treck).

Mit den "Geistwesen" und Verstorbnen, bin ich da etwas anderer Ansicht, da meine diversen Erfahrungen mit ihnen, mich eher auf eine andere Spin-Drehzahl schlieen lassen. Aber; im Prinzip, schließt das deine These auch nicht aus.

Ich lasse eben lieber erst mal "Alles offen", bevor ich mich mit meiner Ansicht voreilig festlege. Aber interessant finde ich deinen Gedankengang allemal.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema