Schöpferische Gedanken

(öffentlich)
henna
Beiträge: 91
Registriert: 21. Januar 2017, 08:11

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von henna » 24. Februar 2017, 09:21

u63m hat geschrieben:
23. Februar 2017, 21:13
Wo finde ich die "Zentralsonne" ?
Ulf, da würde ich mal HIER

http://www.maya.at/Literatur/download/L ... aechte.pdf
-z.B. auf S. 187-

durchstöbern ... vllt. findest DU auf diesen Seiten ja auch noch weiter "Erhellendes" ;) ... MIR erging es jedenfalls so ...

-------------------------------------

Kleiner Tipp (den du evtl. auch schon kennst und so anwendest ?) > Wenn du den link oben angeklickt hast > "Strg und F" drücken...dann erscheint (bei mir) links oben am Bildschirm ein Suchfeld.
Da kannste dann "Zentralsonne" (oder andere Begriffe) eingeben ... und du wirst dann auf die entsprechenden Seiten geführt, auf denen dieser Begriff auftaucht.

henna
Beiträge: 91
Registriert: 21. Januar 2017, 08:11

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von henna » 24. Februar 2017, 15:30

Aus obiger pdf > S. 179 > Das Resonanzgesetz

--------------------------------------

Dazu Neues von Dieter Broers:

http://dieter-broers.de/anstieg-schuman ... -erwachen/

-------------------------------------

Auch interessant in der pdf S. 183: Lichtreiche - Lichtkörper

Benutzeravatar
u63m
Administrator
Beiträge: 225
Registriert: 23. März 2016, 00:06

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von u63m » 24. Februar 2017, 16:13

Gute Idee mit Strg+F :)
Ich wäre über das Bearbeiten-Menü auf die Suche gegangen.

Zur "Zentralsonne" drückt man sich dort etwas allgemein aus und flüchtet sich hin zum "Räderwerk", an dem alles angebunden ist.
Trotzdem weiß ich noch nicht, wo diese Zentralsonne zu logalisieren wäre..
Zumindest wird sie nicht wie unsere Sonne zu verstehen sein, da man sie sonst sehen würde und die sicher auch in der Astronomie verzeichnet wäre.
Die Zentren der Galaxien sind schwarze Löcher, um die alle Staub- bzw. Sonnensysteme kreisen. Entweder wie bei unserer Galaxis in Form von Spiralarmen oder als Scheibe oder in Kugelform, wenn es keine extreme Kernmasse dort gibt.
Ich bin immer vorsichtig, wenn Dinge absolut dargestellt werden, ohne die Begründung für deren Absolutät zu nennen :roll:

Naja ich bin ja noch am Anfang des Ganzen und auch vorsichtig, gegenüber blinder Übernahme von Infos, wenn die mir nicht eindeutig einleuchten sollten.

Also Thema "Zentralsonne" für mich noch nicht eindeutig geklärt.
Genauso das, was ich bereits ansprach, mit den "Elektronen", die ja physikalisch gesehen, keine Photonen sind.
Ein Elektron kann Photonen abgeben, wenn es Energie abgibt.
(Es gibt Energie in Form von Photonen ab oder nimmt sie auf und ist demzufolge nicht mit einem Photon gleichzusetzen)
:denk:
Erkenne Dich selbst und Du erkennst Deinen Weg.

Benutzeravatar
Lidskjalfr
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 25. März 2016, 13:19

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von Lidskjalfr » 25. Februar 2017, 14:58

Dazu fällt mir aus diversen metaphysischen Gedankenquellen die "Schwarze Sonne" ein. Sollte damit das "Schwarzes Loch" im Zentrum unserer Galaxie gemeint sein, welches sich möglicherweise von anderen schwarzen Löchern unterscheidet oder; "Schwarze Löcher" sind im Allgemeinen anders als man sie sich vor stellt?* - So, daß man sie auch als "Schwarze Sonne" bezeichnen könnte?
*(Immerhin sind ja einige Ungereimtheiten und Fragwürdigkeiten in den üblichen Thesen über Schwarze Löcher)

Benutzeravatar
u63m
Administrator
Beiträge: 225
Registriert: 23. März 2016, 00:06

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von u63m » 25. Februar 2017, 16:58

Genau das ging mir auch dabei durch den Kopf.
Es gibt Berichte, dass ein schwarzes Loch als Portaldurchgang zu anderen Paralleluniversen benutzt wird.
Die "Ufos" ..ich bleibe mal bei dem Begriff als Platzhalter.. können unseren Raum durchtunneln, egal wo sie sich in UNSEREM Raum befinden. Sie wären also Raum-Zeit-Maschinen.
Um ein anderes Universum erreichen zu können, dass sich auf einem anderen Raumfeld-Vektor befindet, wird man diesen Trick anwenden können, da das schwarze Loch vermutlich einen Knotenpunkt zu verschiedenen Raumfeldern schafft.
Das ist jetzt reine Spekulation von mir.
Ich denke, dass man(wenn man sich von unserem Raumzeitgefüge isoliert) den Gamma-Jet ansteuern kann, der vom schwarzen Loch ausgeht. Wenn man den wie einen Leitstrahl benutzt, so könnte man bis ins Zentrum des schwarzen Loches vordringen. Ich gehe davon aus, dass auch ein schwarzes Loch die Form eines Torus besitzt und die Raumzeit um sich quasi aufwickelt.
Bleibt die Frage, wie das Zentrum des schwarzen Loches beschaffen ist, ich vermute, dass es sich NICHT um eine Singularität handelt, sondern um eine komplette Raumzeitverzerrung, die es möglich macht, die Feldvektoren wechseln zu können, also in andere angrenzende Raumzeit-Gefüge einzutreten.
Vermutlich tritt man dann wieder aus dem scharzen Loch aus, aber befände sich dann in einem benachbarten Universum, in der unsere Erde und alles was ist... NICHT vorhanden ist.
Ich sehe die schwarzen Löcher als Möglichkeit, zwischen verschiedenen Schöpfungsblasen reisen zu können.
Dort angekommen, kann dieses "Ufo" dann wieder per "normaler" Teleportation sich durch den Raum bewegen.

Leider wie gesagt, alles nur Spekulatioin von mir, da auf dem Gebiet NULL Wissen vorhanden ist :(
Erkenne Dich selbst und Du erkennst Deinen Weg.

henna
Beiträge: 91
Registriert: 21. Januar 2017, 08:11

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von henna » 1. März 2017, 10:09

Da WIR ja Schöpfergott/göttin SIND, ist es SEHR wichtig, WELCHE Gedanken wir HABEN :)

WARUM ?

HIER wirds beschrieben:
-Elementale-

Beim Lesen vieler mystischer Schriften stolperte ich über das Wort „Elementale“ und ich fand später dann auch eine Erklärung, was damit gemeint ist.

All unsere Gedanken und Gedankenbilder werden in den Morphischen Feldern gespeichert. Die Substanz, in der diese Bilder gespeichert sind, wird im Sanskrit „mana“ genannt – bei uns wird sie als das Mentale bezeichnet.

Das Mentale existiert nicht nur in den feinstofflichen Körpern des Menschen, sondern im gesamten Universum. Das Mentale ist ein Schöpfungselement – es die „Substanz“, die vom Geist geschaffen wird und sie ist sehr formbar. Diese „Substanz“ reagiert auf all unsere Bewusstseinsimpulse.

Genauso, wie wir aus Materie sichtbare Formen herstellen können, so bilden die feinstofflichen Elemente mentale Formen. All unsere Gedanken, Gefühle und Wünsche werden hier „abgebildet“. Das ist auch der Grund, warum wir unsere Gedanken und Träume bildlich wahrnehmen können.

Jeder Gedanke formt im Morphischen Feld zuerst einmal ein Gedankengebilde. Diese Gebilde im Element des Mentalen werden Ele-mentale genannt.

Genauso, wie wir, wenn wir mit der Hand ins Wasser greifen, Wellen verursachen, so löst jeder Gedanke und auch jede Gefühlsregung Wellen von feinstofflicher Energie aus.

Mit jedem weiteren gleichen Gedanken verstärke ich diese mentale Welle.

Folgen diesem Gedanken und Gefühlen keine weiteren gleichgearteten Gedanken und Gefühle, so werden diese Gedankenwellen, wie beim Wasser wieder zurück gehen, als wäre nichts geschehen.

Folgen diesen Gedanken und Gefühlen jedoch weitere ähnliche Gedanken und Gefühle, dann werden sich diese Gedankenwellen zu sehr starken Gedankengebilden aufbauen: es entstehen Elementale, die man mit jedem Gedanken weiter nährt. Und wenn viele Menschen den gleichen Gedanken haben, dann bauen sie damit riesige Gedankengebilde auf, die sich materialisieren werden.

Man kann jedes Elemental durch entgegengesetzte Gedanken auch wieder aufheben – oder man kann es „aushungern“, indem man ihm keine gedankliche Nahrung mehr gibt, dann wird es – wie eine Welle – irgendwann wieder völlig ausgelöscht sein.

Andererseits kann man jedoch auch positive Elementale enorm stärken, indem man ihnen immer wieder Gedanken schickt und sie werden sich ebenfalls materialisieren. Starke Elementale werden von anderen Menschen aufgefasst und so sind wir in der Lage, mit unseren Gedanken die Welt zu verändern .“

Auszug aus Christa Laib-Jasinskis Arbeiten
findet man auf ihrem http://blog.gartenweden.de
oder hier:
http://archiv.gartenweden.de

Benutzeravatar
Lidskjalfr
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 25. März 2016, 13:19

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von Lidskjalfr » 1. März 2017, 15:06

@Ulf: Kannst du dich noch an meine "Antimaterie-Hypothese" bezüglich Schwarzer Löcher, erinnern? Kam ja durch die "Weißen Löcher", aus denen Materie austritt, darauf. Muss ja nicht sein, daß am "Ausgang" des Schwarzen Loches Antimaterie rauskommt. Kann ja auch ne andere "Spinn-Drehzahl" sein. Jedenfalls; halte ich Schwarze Löcher durchaus für eine Art; Portal. Ich halte es für durchaus möglich, daß sie auf der "anderen Seite" (also; beim "Ausgang") als "Weiße Löcher" erscheinen.

@Henna: Diese Beschreibung entspricht in Etwa meinen Erfahrungen. Ich sehe es ähnlich!

henna
Beiträge: 91
Registriert: 21. Januar 2017, 08:11

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von henna » 1. März 2017, 19:12

Auch in DIESEM Video SEHR gut erklärt > WAS gerade geschieht :


Direktlink

Benutzeravatar
u63m
Administrator
Beiträge: 225
Registriert: 23. März 2016, 00:06

Re: Schöpferische Gedanken

Ungelesener Beitrag von u63m » 1. März 2017, 19:20

@Arto
Mir ist durch den Kopf gegangen, ob es diese "Weißen Löcher" überhaupt gibt oder ob die auch nur eine Erfindung der Wissenschaft sind, wie "dunkle Materie" und "Gravitonen" :roll: :?:
Leider kann man nur vermuten, da das reale Wissen dazu zu dünn wird.
Ich verstehe es so, dass "die Welt" innerhalb der schwarzen Löcher vielleicht innerhalb des gesamten Universums miteinander verbunden ist, je nach dem man in das gekrümmte Raumfeld eintritt/woanders austritt oder aber ein Parallel-Universum betritt.
Wenn es aus Antimaterie bestehen würde, dann könnte man es aber nicht bereisen, da man dann unweigerlich als Materie zerstrahlt werden würde. Genauso, als würde ein Schiff aus Antimaterie in unser Universum eintreten. Aus logischer Sicht bin ich mir sicher, dass es auch Antimaterie-universen geben wird, doch wären die für uns nicht betretbar. Selbst wenn die durch eine andere Phasenlage mit Materie-Universen verbunden wären, so wäre es mit der absoluten Vernichtung gleichzusetzen, wenn man in sie eintreten würde :kratz:

@henna
Ja hierbei muss man wohl unterscheiden, ob man sich mit "der Hardware" oder "der Software" beschäftigt.
Wobei diese beiden Aspekte wieder untrennbar miteinander verbunden sind.
Der Gedanke schöpft Realität, aber bewegt sich gleichzeitig innerhalb einer für ihn geltenden Realität.
Software, die Hardware schafft, aber gleichzeitig über die Hardware kreiert wird. Der Schöpfungsprozess vereint beide Seiten miteinander.
Erkenne Dich selbst und Du erkennst Deinen Weg.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast