lucesveritatis

Hier kann jedes Mitglied kurz schreiben, warum es hier ist und wo der Schwerpunkt der Interessen liegt..
Benutzeravatar
lucesveritatis
Beiträge: 63
Registriert: 20. Januar 2017, 02:59

lucesveritatis

Ungelesener Beitrag von lucesveritatis » 22. Januar 2017, 06:19

Hallo,

da Ulf ja darum gebeten hatte, dass sich die Neuankömmlinge hier doch bitte einmal vorstellen sollten, möchte ich dies hier gern tun.

Mein Name ist Ingmar, mein irdisches Alter beträgt 50 Jahre und ich bin gebürtiger Berliner (schöne Grüße an Ulf in meine alte Heimatstadt). Ich lebe seit etwas mehr als 20 Jahren in der Karibik im schönen Örtchen Cabarete . Hier ein paar kurze Impressionen, wie es vor meiner Haustür an meinem „Hausstrand“ so aussieht:

https://www.youtube.com/watch?v=EinyoqIHjIU

Von der Strickart her habe ich viel mit Sokrates gemein und versuche ebenfalls andere bei der Heilung von Irrtümern zu unterstützen. Ich stehe in den Diensten der Wahrheit bin ich darum bemüht sie in den verschiedensten Kausalzusammenhängen zum Vorschein zu bringen zu versuchen. Man sollte nun aber nicht der Meinung sein, dass ich vielleicht der Auffassung wäre, die Wahrheit zu besitzen oder dass ich sie in einem Rucksack mit mir herumtragen würde, aus dem man nur das richtige Karteikärtchen herauszufischen hätte. Auch in Diensten der Wahrheit stehend muss auch ich immer erst gründlich betrachten, wo sie in einzelnen Kausalzusammenhängen ihren Ausfluss gefunden hat. Aber ich war immer selbstbestimmt auf meinen eigenen Wegen unterwegs und habe auf diese Weise meine Beine und mein Augenlicht gekräftigt. Um die Wahrheit aufzeigen zu können, verwende ich gern eine Veränderung der Brennweite des Betrachtungsrahmens. Dabei kommen dann entweder Fernglas oder Lupe zum Einsatz. Bei den Beschreibungen der Betrachtung durch das Fernglas kann es sehr abstrakt und schwerer verständlich werden. Meist bediene ich mich eher der Lupe, dadurch werden die Beschreibungen reich an Details, aber vielen leider auch häufig zu umfangreich.

Ich möchte hier noch ein paar Anmerkungen zu anderen Selbstvorstellungen machen, von denen ich mich besonders angesprochen gefühlt habe:

Ulf: „Ein offener Geist, der sich nicht einengen will, der möglichst objektiv an die verschiedenen Dinge geht, die dann von allen Seiten her in ihren Facetten beleuchtet werden können.“

Das passt sehr gut zu meinem Pseudonym, das man mit „Lichter der Wahrheit“, „Beleuchtungen der Wahrheit“ oder auch „Wahrheitsleuchten“ übersetzen kann.

„Also der Weg ist geebnet mit vielen interessanten Themenbereichen, über die man sich austauschen kann, wobei man sich dabei doch strikt an Quellenangaben und Belege halten sollte bzw. klar nennen sollte, dass es sich um eine persönliche Meinung handelt, die man demzufolge nicht mit Fakten hinterlegen kann.“

Ich zitiere auch gern aus den Aussagen meiner Gesprächspartner, einerseits um Belegstellen zu liefern, andererseits zur Verdeutlichung eines Kausalzusammenhangs. Auf einem anderen Blog wurde mir solches gerade noch als ein „Zerfetzen“ ausgelegt, aber der Geisteshintergrund, den ich hier zu erkennen glaube, gibt mir doch die Hoffnung hier auf größere Toleranz bei dieser Vorgehensweise zu treffen.

„Allerdings habe ich nichts dagegen, wenn die Mitglieder wegrennen, die mit meinen acht Punkten nicht einverstanden sind.

Meine damalige Idee, ein Forum demokratisch zu leiten ist schief gegangen. Ein Forum braucht eine starke Hand, die Ordnung schafft und nicht Chaos züchtet.

Das klingt jetzt alles etwas hart, doch wollen wir uns hier bitte auf die Themen beziehen und die sollten im Mittelpunkt stehen.
Zwischenmenschlichkeiten haben in diesem Forum nichts verloren,“

„Dieses Forum soll keine Diktatur werden, aber ich werde die Regeln des alten Forums zusammen mit der Moderation überarbeiten und dann hier einstellen.
Diese sollen möglichst eindeutig formuliert sein und strikt umgesetzt werden.“

Ich würde sagen, wenn alle sich in der gleichen Weise denselben Regeln unterwerfen und gleichberechtigt miteinander umgehen, solange kann dies keine Diktatur sein. Es ist ja eines der typischsten Merkmale des Egos, dass es sich an keine allgemeingültigen Regeln halten mag, sondern gern mit zweierlei Maß misst. Solange ein Betreiber auch bereit ist, sich selbst nicht über das Gruppeninteresse zu stellen, so ist der Gruppe sehr damit gedient, dass einer darauf aufpasst, das die Dinge nicht aus dem Ruder laufen und die gemeinsamen Regeln auch ihre Anwendung finden.

Ich bin auch der Meinung, dass es im argumentativen Austausch vielfach sinnvoll ist, wenn man sich dabei auf die Sache konzentrieren und Persönliches dabei außen vor lassen kann. Das hindert einen ja nicht daran, außerhalb der Betrachtung um der Sache willen, sich nicht auch menschlich näher zu kommen und vertrauter werden zu können.

„Niemand ist unfehlbar und in der Regel sieht man seine eigenen Fehler nicht. Dann braucht es einen Spiegel, den man vor sein Gesicht gehalten bekommt.“

Auch wenn ich in den Diensten der Wahrheit stehe, so sind auch bei mir Irrtümer nicht auszuschließen. Einzig das Verweigern des bewussten Äußerns von Unwahrheiten nehme ich für mich in Anspruch.

„Und bitte..
Kritik ist absolut gewünscht.“

Ich bin ebenfalls sehr dankbar dafür wenn mir in kooperativ-konstruktiver Weise versucht wird Fehler und Widersprüche aufzuzeigen, damit ich von ihnen loslassen kann. Man sollte auf seine eigenen Augen vertrauen können, aber noch mehr Augenpaare können einem dabei behilflich sein, das zu erkennen, was man vielleicht selbst übersieht.

Björn: „Da gibt es ja den (angeblichen) Whistleblower Phil Schneider, welcher die wildesten Sachen erzählt, der wirkt auf mich schon recht glaubwürdig, aber da ich es selbst nicht gesehen habe erlaube ich mir kein Urteil, ob der die Wahrheit sagt, oder vielleicht doch nur entweder einen Sockenschuß hat, oder sich wichtig machen will, oder Desinformation betreibt.“

Ich finde es ebenfalls wichtig, wenn man ein Urteil auch mal in der Schwebe halten kann ohne sich auf eine der Optionen festlegen zu müssen und die andere deswegen für unglaubwürdig zu erklären.

„Da sind die (angeblichen) Skeptiker, die m.E. in Wirklichkeit "Gläubige der Schulwissenschaft" sind, und von vorn herein alles ablehnen und lächerlich machen, was nicht ihrem Weltbild entspricht.
Auf der anderen Seite die Leute, die mitunter als "Aluhutträger" betitelt werden, welche den absurdesten Quatsch glauben, nur weil er im Internet herumgeistert und davon überzeugt sind, die "absolute Wahrheit" zu kennen.“

Spekulatives Denken und Selbsthinterfragung werden ja leider viel zu wenig geübt und von denen, die sich an ihren Glauben klammern leider viel zu häufig als Bedrohung empfunden.


TheVioletBat: „Ich habe mir in den Kopf gesetzt alles zu hinterfragen, beweglich im Geist zu bleiben und mich an den Anhaltspunkten zu Orientieren, die vor mir liegen.“

Ein Ansatz, den ich von ganzem Herzen unterstütze.

„Von daher wäre es nett wenn ihr mich freundlich darauf hinweisen würdet wenn ich mal wieder anfange " vor mich hin zu schweben" „

Wie ja schon oben erwähnt, kooperativ-konstruktive Kritik ist mir ebenfalls immer sehr willkommen.

Lidskjalfr: „Schon mit 14 entschloss ich mich, nicht Das zu tun was üblich ist, sondern; Das zu tun, was ich nach Wissen und Gewissen für richtig halte.“

Das Buddha Zitat in meiner Signatur bringt ja ebenfalls diesen Gedanken zum Ausdruck.

"Der Wahrheit ist es völlig gleichgültig ob man ihr glaubt!"

Sie ist langmütig und unbesiegbar wie ein unzerstörbarer Fels.

Hunter: „Eigentlich versuche ich nüchtern an dieses Themenspektrum heranzugehen, was mir natürlich auch nicht immer gelingt, zumal ich darin eine Vorbelastung habe. Dennoch versuche ich strikt zu trennen zwischen Fakten und Vermutungen.“

Diese Unterscheidung halte ich ebenfalls für wichtig.

Manfred: „Ich bemühe mich immer die exakte Wahrheit zu sagen . Das gefällt hier und auch den anderen Menschen oft nicht.“

Die Wahrheit gefällt so manchem nicht, der es sich mit der Unwahrheit bequem gemacht hat. Doch ist es in Wahrheit niemals die Wahrheit, die schmerzvoll ist, die Schmerzen resultieren aus der Weigerung oder dem Unvermögen von der Unwahrheit loszulassen.

„Aber ich darf euch versichern , das ist NICHT gegen euch , das ist FÜR euch .
Wir - die Menschheit - brauchen die Wahrheit nötiger als alles andere .

Ich bitte um euer Verständnis und euren guten Willen . Nur alle zusammen können wir unser Ziel erreichen .“

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass es eines Bewusstseinswandels bedarf, weg von der Fokussierung auf Angst, Mangel, Konfrontation und Macht, hin zur Fokussierung auf Liebe, Fülle, Kooperation und Einsicht.

Abschließende Bemerkung:

Es würden ja auch hierher unsinnige Gerüchte getragen, dass sich hinter mir eine Künstliche Intelligenz verbergen würde. Sollten da immer noch Zweifel bestehen, so wären die vielleicht am einfachsten aus der Welt zu schaffen, wenn ich vielleicht einfach mal mit Ulf einen Videoanruf über Skype tätigen würde. Aber selbst wer von dieser Überzeugung nicht lassen kann, der sollte es doch dann eher als willkommene Gelegenheit auffassen, solch vermeintlich Künstliche Intelligenz auf die Probe stellen zu können, anstatt in Panik auszubrechen, paranoid zu werden und sich zu Beschimpfungen und Bannsprüchen hinreißen zu lassen.
Glaubt den Schriften nicht, glaubt den Lehrern nicht, glaubt auch mir nicht. Glaubt nur das, was
ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch selbst und zum Wohle aller dienend anerkannt habt.

Buddha

Benutzeravatar
Hunter
Beiträge: 71
Registriert: 6. April 2016, 15:41

Re: lucesveritatis

Ungelesener Beitrag von Hunter » 22. Januar 2017, 07:08

Hi lucesveritatis,
herzlich Willkommen an Bord.
Es gibt viele "Freunde der Wahrheit", ich freue mich auf den Gedankenaustausch mit Dir.
Es spielt für mich zunächst keine Rolle dass Du unter negativen Vorzeichen hier aufgeschlagen bist!
Meine Neugier ist Dir gewiss...

:winke:
Wie irdisch ist der Mensch?
Bild

Benutzeravatar
u63m
Administrator
Beiträge: 225
Registriert: 23. März 2016, 00:06

Re: lucesveritatis

Ungelesener Beitrag von u63m » 22. Januar 2017, 08:12

schließe mich der Meinung von Hunter an :)
In der Karibik würde ich auch gern leben wollen, nur bleibt dann die Frage, wie ich dort meinen Lebensunterhalt verdiene :lol:

lucesveritatis, Du scheinst ein Vielposter zu sein. Für ein Forum ein Segen, für manchen User ein Graus :mrgreen:
Aber eine Bitte an Dich habe ich (obwohl das alles jetzt nicht in den Vorstellungsbereich passt)
Verwende bitte zum zitieren die Zitat-Funktion( quote). Ansonsten wird der Text schwer leserlich, weil man optisch schlecht unterscheiden kann, was Dein Text und was Zitate sind. Es liest sich einfach besser, wenn Zitate graphisch vom Poster abgesetzt werden :wink:
Erkenne Dich selbst und Du erkennst Deinen Weg.

Benutzeravatar
lucesveritatis
Beiträge: 63
Registriert: 20. Januar 2017, 02:59

Re: lucesveritatis

Ungelesener Beitrag von lucesveritatis » 22. Januar 2017, 13:34

Hallo Ulf,

der Bitte um die Verwendung der Zitat-Funktion komm ich sehr gern nach. Ich muss da nur erst einmal wieder per learning by doing mich mit der Verwendung des Werkzeugkastens vertraut machen. Ich find das Forum-Format ja auch viel übersichtlicher als das Blog-Format. Aber das Blog-Format hat sich ja leider immer mehr durchgesetzt, weil es meist kostengünstiger ist und weniger administratorischen Aufwand benötigt. Beim Blog-Format hat man ja nur das Textfeld und keinen Werkzeugkasten zur Gestaltung. Beim Forum-Format fließt ja auch die Zeit der Diskussion gemächlicher dahin. Wenn man beim Blog-Format am Puls der Diskussion zu bleiben versucht, sieht man sich manchmal größerem Zeitdruck ausgesetzt, weil man immer das Gefühl hat, in der Karibik sitzend dem Diskussionsverlauf aufgrund der Zeitverschiebung hinterherzuhinken.
Glaubt den Schriften nicht, glaubt den Lehrern nicht, glaubt auch mir nicht. Glaubt nur das, was
ihr selbst sorgfältig geprüft und als euch selbst und zum Wohle aller dienend anerkannt habt.

Buddha

Benutzeravatar
Chila
Moderator
Beiträge: 659
Registriert: 31. März 2016, 10:36

Re: lucesveritatis

Ungelesener Beitrag von Chila » 22. Januar 2017, 14:35

Ja hallo lucesveritatis :D 8) freue mich dich hier jetzt herzlich zu begrüßen,

deine einleitenden Worte geben mir erneut die Hoffnung das jetzt mit dir auch alles gut ist, freue mich auf eine gute Zusammenarbeit :sun:

Liebe Grüße Carola

Nachtrag: Wow ist das schön wo du wohnst, ist doch ein super Fleck Erde, kann dich aus dieser Hinsicht nicht beneiden sondern nur bewundern.
Ok, null Problem über dem Antwortfeld die vierte Taste oder Button (unter Betreff stehend) anklicken und zwischen den Beiden ][ Klammern kannst du das was du zitieren willst einfügen. Frage ruhig wenn wir helfen können.
"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht"
Václav Have

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast